* Satzung *
Diese Satzung ist am 02. August 2004 in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Münster, Gerichtsstr. 2-6, 48149 Münster, unter der Nr. 2268 eingetragen worden. Auf der JHV am 24.04.2010 wurde in §1 die Geschäftsadresse geändert.
§ 01 Name, Rechtsform, Sitz, Geschäftsadresse, Geschäftsjahr

Der Verein trägt den Namen "Arbeitskreis für Mammillarienfreunde e.V.", im folgenden "AfM" genannt.
Der AfM ist als rechtsfähiger Verein in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Münster / Westf. eingetragen
Sitz des AfM ist Münster
Geschäftsadresse des AfM ist die Anschrift des Vorsitzenden
Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr


§ 02 Zweck und Aufgaben

Der AfM dient der Kontaktpflege und dem Erfahrungsaustausch zwischen Mammillarienfreunden. Darüber hinaus ist der AfM bestrebt, die Erforschung und die Kenntnisse über die Kakteengattung Mammillaria und die nahestehenden Gattungen sowie über deren Pflege zu fördern und an alle Mitglieder zu vermitteln. Hierzu werden Aussprachen, Vortragsveranstaltungen, die Herausgabe eines Mitteilungsblattes sowie die Bildung von Einrichtungen durchgeführt, die zur Verwirklichung vorgenannter Zwecke nützlich sind.

Der AfM soll freundschaftliche Kontakte mit Fachleuten und Vereinigungen auf dem Gebiete der Kakteenkunde unterhalten

Der AfM und die Tätigkeit seiner Mitglieder beruhen ausschließlich und unmittelbar auf ideeller Basis. Es werden ausnahmslos gemeinnützige Ziele im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung verfolgt Der AfM vertritt daher weder erwerbswirtschaftliche oder parteipolitische Ziele noch Berufs- oder Steuerinteressen


§ 03 Mitgliedschaft und Beiträge

Die Erlangung der Mitgliedschaft im AfM ist an keine Voraussetzung gebunden. Die Mitgliedschaft kann jede Person oder Vereinigung beaantragen.

Der AfM hat

Ehrenmitglieder
Ordentliche Mitglieder
Jugendmitglieder
Familienanschlussmitglieder

Zu Ehrenmitgliedern können vom Vorstand Personen oder Vereinigungen gewählt werden, die sich durch besondere Verdienste um den AfM oder um die Mam- millarien ausgezeichnet haben. Ehrenmitglieder sind von Beitragszahlungen befreit.

Ordentliche Mitglieder können Personen oder Vereinigungen werden. Ordentliche Mitglieder zahlen den von der Mitgliederversammlung festgesetzten Beitrag.

Als Jugendmitglieder können Personen unter 18 Jahren aufgenommen werden. Mit Abschluss des Jahres, in dem sie ihr 18 Lebensjahr vollenden, werden Jugendmit- automatisch ordentliche Mitglieder. Jugendmitglieder zahlen die Hälfte des Beitrages der ordentlichen Mitglieder.

Familienanschlussmitglieder können Familienangehörige von ordentlichen Mitgliedern werden . Familienanschlussmitglieder zahlen den von der Mitgliederversammlung festgesetzten Beitrag

Der Vorstand des AfM ist ermächtigt, in Sonderfällen -jederzeit widerruflich - einen ermäßigten Beitrag oder einen völligen Beitragserlass zu gewähren.

Die Beiträge sind bis zum 31 01 jeden Jahres ohne gesonderte Aufforderung fällig.
Zur Erlangung der Mitgliedschaft ist ein schriftlicher Antrag an den Vorstand des AfM (§1, Satz 4) einzureichen.

Über den Antrag entscheidet der Vorstand. Mit An- nahme des Antrages und Eingang der grundsätzlich zu zahlenden Bearbeitungs- gebühr – über deren Höhe die Mitgliederversammlung bestimmt – sowie des ersten Beitrages beginnt die Mitgliedschaft. Die Ablehnung eines Aufnahme- antrages muss nicht begründet werden. Gegen die Ablehnungbist Widerspruch auf der Mitgliederversammlung möglich, die endgültig entscheidet. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Ableben. Der Austritt kann nur zum Ende eines Kalenderjahres erfolgen. Und muss bis 31.10. des je- weiligen Jahres schriftlich einem Vorstandsmitglied des AfM angezeigt werden. Bereits geleistete Beiträge verfallen mit der Beendigung der Mitgliedschaft und werden nicht zurückgezahlt.

Mitglieder, die durch ihr Verhalten die gedeihliche Entwicklung des AfM stören oder gegen die Satzung verstoßen, können vom Vorstand aus dem AfM ausge- schlossen werden. Gegen den Ausschluss kann das ausgeschlossene Mitglied Widerspruch auf der Mitgliederversammlung einreichen, die darüber endgültig entscheidet; solange ruht die Mitgliedschaft. Bei Mitgliedern, deren Anschrift nicht feststellbar ist, gilt die Mitgliedschaft als beendet.


§ 04 Rechte und Pflichten der Mitglieder

AIle Mitglieder haben grundsätzlich die gleichen Rechte und Pflichten. Zu den Rechten der Mitglieder zählen insbesondere das Stjmmrecht auf der Mitgliederversammlung, die Teilnahme an den Veranstaltungen des AfM, die Nutzung der Einrichtungen des AfM, sowie der im Beitrag eingeschlossene Bezug des Mitteilungsblattes des AfM. Familienanschlussmitglieder haben keinen Anspruch auf den Bezug des Mitteilungsblattes.

Die Mitglieder haben die Pflicht, sich nach den Bestimmungen der Satzung zu richten, Zweck und Aufgaben des AfM aktiv zu unterstützen, das Ansehen des AfM zu fördern, und durch ihr Verhalten - insbesondere pünktliche Beitragsentrichtung unnötige Belastungen des AfM zu vermeiden

Der Vorstand ist ermächtigt, zur Unterstützung seiner Arbeit Beisitzer zu ernennen

Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung für 2 Jahre gewählt. Die Wiederwahl ist zulässig , Die Vorstandsmitglieder bleiben solange im Amt, bis Nachfolger ordnungs- gemäß gewählt sind .

Alle Unterlagen des Vorstandes und der Einrichtungen sind Eigentum des AfM und bei Ausscheiden aus dem Amt unaufgefordert vollständig und ordnungsgemäß an den Nachfolger zu übergeben. Für die Aufbewahrung gilt die gesetzliche Regelung. Die Vernichtung von Unterlagen bedarf eines Vorstandsbeschlusses.


§ 07 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung wird einmal jährlich - möglichst in der 1 Jahreshälfte - vom Vorsitzenden des AfM einberufen Die Einladung hierzu - mit Angabe der Tagesordnung - ist spätestens 4 Wochen vorher im Mitteilungsblatt des AfM zu veröffentlichen Die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung kann im Bedarfsfall vom Vorstand jederzeit vorgenommen werden. Bei wesentlichen Veränderungen oder wichtigen Ereignissen soll sie unverzüglich erfolgen. Im übrigen hat die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung auf Antrag von mindestens 1/10 der Mitglieder des AfM zu erfolgen, Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden oder einem Vertreter geleitet. Über den Ablauf der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen

Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:
Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung.
Entgegennahme des Rechenschafts-und Kassenberichtes für das abgelaufene Geschäftsjahr.
Entlastung des Vorstandes auf Antrag der Kassenprüfer.
Neuwahl eines Vorstandes alle 2 Jahre.
Wahl eines Kassenprüfers jährlich für eine 2-jährige Amtszeit.
Festsetzung der Höhe der Mitgliedsbeiträge.
Abstimmung über eingereichte Anträge und Ehrungen.
Beschlussfassung über Ort und voraussichtlichen Zeitpunkt der übernächsten Mitgliederversammlung

Anträge zur Abstimmung auf der Mitgliederversammlung kann jedes Mitglied stellen. Sie sind 3 Monate vor der Mitgliederversammlung bei dem Vorsitzenden einzureichen. Eine Information der Mitglieder über vorliegende Anträge hat spätestens im letzten Mitteilungsblatt des AfM vor der Mitgliederversammlung zu erfolgen.

Jedes anwesende Mitglied hat bei Abstimmungen jeweils nur 1 Stimme. Bei der Abstimmung über Satzungsänderungen und über die Auflösung des AfM entscheidet die 2/3-Mehrheit; In allen anderen Fällen die einfache Mehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.


§ 08 Verwendung der Mittel

Der AfM ist kein auf Gewinnerzielung ausgerichteter Verein. Die Mittel des AfM dürfen nur zu den satzungsgemäßen Zwecken verwendet werden . Die Wahrnehmung der Ämter und Aufgaben im AfM geschieht ehrenamtlich bei Erstattung der Auslagen. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile des AfM. Bei Beendigung der Mitgliedschaft oder bei Auflösung des AfM haben die Mitglieder keinen Anspruch auf das Vermögen des AfM. Im Falle der Auflösung des AfM oder bei Fortfall seines bisherigen Zweckes ist ein nach Erfüllung der Verbindlichkeiten eventuell verbleibender Überschuss des Vermögens an die Städtische Sukkulenten Sammlung Zürich (Mythenquai 88, CH-8002 Zürich) zu übertragen Vorstehende Maßnahmen über die Verwendung des eventuellen Vermögens dürfen allerdings erst nach Einwilligung des zuständigen Finanzamtes vorgenommen werden


§ 09 Schiedsgericht

Streitigkeiten aufgrund der Mitgliedschaft im AfM oder in sonstigen Vereinsangelegenheiten werden durch ein Schiedsgericht entschieden. Das Schiedsgericht setzt sich zusammen aus 5 Mitgliedern des AfM, die bei Bedarf auf der nächsten Mitgliederversammlung gewählt werden . Bis zu diesem Zeitpunkt ruhen die Streitigkeiten.


§ 10 Inkrafttreten der Satzung

Diese Satzung wird nach Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung vom 08. Ma i 2004 gemäß § 71 Abs.l S.l BGB durch Eintragung in das Vereinsregister wirksam.

Vorstehende Satzung ist am 02. August 2004 in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Münster, Gerichtsstr. 2-6, 48149 Münster, unter der Nr 2268 eingetragen worden .


Der Vorstand